Ibalis Header Pic2

Voreinstellungen

Die Feldstückskarte bietet über die "Legende" eine Vielzahl von Fachinformationen.
Um Ihnen den Überblick zu erleichtern und das Handling zu verbessern haben Sie eine Reihe von Möglichkeiten, die Legende in Umfang und Darstellung Ihren individuellen Bedürfnissen anzupassen und sich Ihre eigenen Nutzerprofile anzulegen.

Legende individuell anpassen

In der Feldstückskarte stehen eine Vielzahl von Fachinformationen in Form von Layern (Begrenzungen, z.B. Feldstücksgrenze) und zugehörigen Attributen (Beschriftungen, z.B. Feldstücksnummern) zur Verfügung. Ausführliche Hinweise zu den einzelnen Layern und Attributen finden Sie unter dem Punkt "Beschreibung der unter Legende angebotenen Layer und Attribute" in der Rubrik

Aufbau der Feldstückskarte mit ihren speziellen Auswahl- und Arbeitsbereichen.

Da im Regelfall aber nur eine eingegrenzte Zahl von Layern für den gerade aktuell anstehenden Arbeitsschritt erforderlich ist, können Sie die Auswahl individuell anpassen, indem Sie zusätzlich notwendige Layer und deren Beschriftungen (Attribute) mit dazuladen, oder aktuell nicht erforderliche Layer/Attribute abwählen.
Layer zu- oder abwählen, Reihenfolge ändern
Grundsätzlich voreingestellt ist unter dem Klapper "Legende" eine Standardauswahl der gebräuchlichsten Layer. Haben Sie bereits individuelle Änderungen vorgenommen und diese als Voreinstellung gespeichert, wird die zuletzt gewählte Auswahl angezeigt. Näheres dazu siehe nachfolgend im Kapitel "Individuelle Nutzerprofile anlegen".
Alle unter "Legende" mit einem Haken versehenen Layer sind aktuell auch in der Feldstückskarte sichtbar. Wollen Sie Layer in der Feldstückskarte aus- bzw. aktuell nicht sichtbare Layer einblenden, klicken Sie mit der Maustaste auf den Auswahlknopf und entfernen bzw. setzen Sie so den entsprechenden Haken.

Um weitere aktuell nicht in der "Legende" verfügbare Layer dazuzuladen oder überflüssige Layer zu löschen, klicken Sie auf "Ebenenauswahl bearbeiten". Es öffnet sich ein Auswahlfenster (siehe Abbildung). Dort können Sie

  • weitere Layer mit dazuladen, indem Sie auf "Ebene hinzufügen" klicken und aus dem sich öffnenden Klappmenü den entsprechenden Layer auswählen. Alle Layer mit der Erweiterung "Historie" wie z.B. "Feldstück (Historie)" können Sie mehrfach dazuladen und sich so (s.u.) mehrere Jahre gleichzeitig anzeigen lassen.
    Denken Sie bei der Zuwahl von Layern immer daran: Weniger ist oft mehr!
  • bei allen Layern mit der Erweiterung "Historie" mit Klicks auf das "+" oder "-" entscheiden, welches Jahr Sie anzeigt haben wollen. Mit jedem Klick auf "-" wechselt die Historie ein Jahr weiter zurück, mit Klick auf "+" ein Jahr vor. Das Programm schränkt dabei automatisch auf die verfügbaren Jahre ein. Die Jahresangabe neben der Layerbezeichnung zeigt Ihnen, welches Jahr gerade ausgewählt ist.
    Wollen Sie denselben Layer über mehrere Jahre angezeigt bekommen, laden Sie unter "Ebene hinzufügen" den Layer entsprechend oft zu (s.o.).
  • mit Klick auf die jeweilige Mülltonne überflüssige Layer löschen.

Das Bild zeigt die Möglichkeiten bei der Auswahl der Layer


Haben Sie Ihre Auswahl abgeschlossen, schließen Sie den Vorgang mit "Speichern" ab. Die Layer sind nun in die Legende übertragen.

Reihenfolge der Layer ändern
Neben der Möglichkeit, die Legende beliebig zu erweitern oder einzukürzen haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, die Reihenfolge der Layer in der Legende zu verändern. Dazu auf den Layer, den Sie verschieben wollen, den Mauszeiger setzen und ihn mit gedückter linker Maustaste per "drag and drop" an die gewünschte Stelle ziehen.
Verschieben können Sie Layer allerdings nur innerhalb der Layergruppe (z.B. der Gruppe "Betrieb"). Eine ganze Layergruppe zu verschieben ist derzeit noch nicht möglich.
Attribute (Beschriftungen) zu den Layern anzeigen oder ausblenden
Bei einer Vielzahl von Layern können Sie die einzeln dargestellten Elemente mit ihren jeweiligen Attributen beschriften (siehe Abbildung).
Gehen Sie dazu wie folgt vor:
(1) Klicken Sie auf das Tabellensymbol rechts des jeweiligen Layers und wählen Sie "Ebene konfigurieren". Es öffnet sich ein Auswahlfenster.
(2) Klicken Sie im Auswahlfenster auf das Klappmenü rechts von "Attribute" und wählen Sie das gewünschte Attribut aus. Das Programm schränkt dabei automatisch auf die für den jeweiligen Layer sinnvollen Attribute ein.
Um ein Attribut abzuwählen, wählen Sie im Klappmenü "keines".
Layer insgesamt aus- und einblenden
Darüber hinaus können Sie mit Klick auf das "Auge" unter "Legende" alle aktiven Layer gleichzeitig ausblenden. Dies ist vor allem sinnvoll, wenn die Kartenansicht für die weitere Bearbeitung nicht verstellt sein soll.
Mit erneutem Klick auf das "Auge" werden alle aktiven Layer wieder eingeblendet.

Darstellung der Layer und Attribute individuell anpassen

Neben der Möglichkeit, die Anzahl der Layer nach Ihren Bedürfnissen auszuwählen haben Sie die Möglichkeit, die Darstellung nahezu aller Layer und Attribute individuell zu ändern.
Klicken Sie dazu unter Legende auf das Tabellensymbol rechts des betroffenen Layers und wählen Sie "Ebene konfigurieren". Es öffnet sich ein Auswahlfenster (siehe Abbildung).
Das Bild zeigt das Auswahlfenster Ebene konfigurieren
Dort können Sie

unter "Linie" die Linienstärke, die Linienfarbe und das Linienmuster des Layers anpassen, sich die Stützpunkte anzeigen lassen und die Linie zusätzlich mit einem Saum versehen.
Da der Saum immer auf der Innen des Layers liegt, ist diese Auswahl vor allem bei Layern hilfreich, die bei der aktuell gewählten Zoomstufe nicht komplett angezeigt werden und bei denen deshalb nicht auf den ersten Blick sichtbar ist, welcher Teil innerhalb bzw. außerhalb der Layergrenzen liegt.

unter "Füllung" das Füllmuster und die Füllfarbe des Layers anpassen.

unter "Attribute" Attribute wie z.B. beim Layer "Nutzung" den Nutzungscode zu- oder abwählen (siehe auch Klapper Attribute zu- oder abwählen) sowie Schriftgröße, Farbe und Ausrichtung des Attributes ändern und - neben der Farbwahl - zusätzlich mit einer Umrandung versehen.

Auch hier gilt: Weniger ist oft mehr!

Individuelle Nutzerprofile anlegen

Die individuelle Vorauswahl von Layern und Attributen und deren Darstellung in der Feldstückskarte ergibt nur Sinn, wenn für eine bestimmte Aufgabe einmal vorgenommene Einstellungen auch gespeichert und für weitere Anwendungen wieder abgerufen werden können.
Deshalb können Sie unter dem Klapper Voreinstellungen eine beliebige Anzahl an individuellen Voreinstellungen oder Nutzerprofilen anlegen.
Das Bild zeigt die Möglichkeit, Benutzerprofile anzulegen
Um einmal vorgenommene Voreinstellungen zu speichern, öffnen Sie den Klapper "Voreinstellungen", geben Sie im Textfeld einen eingängigen Text ein und speichern Sie die Voreinstellung mit Klick auf "+".
Benötigen Sie eine Voreinstellung nicht mehr, löschen Sie sie mit Klick auf die "Mülltonne".
Möchten Sie Ihre Voreinstellung ändern, z.B. andere Layer aktivieren, nehmen unter dem Klapper "Legende" die entsprechenden Änderungen vor und drücken dann auf die "Diskette" neben dem Namen der entsprechenden Voreinstellung und speichern die Änderung damit ab.