Ibalis Header Pic2

AUM - Anschlussverpflichtung

Die Antragstellung für eine Anschlussverpflichtung (AVP) von Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen (AUM) ist nur online in iBALIS möglich!

Den Online-Antrag finden Sie in der Rubrik "Anträge" unter "AUM: Anschlussverpflichtung".

Allgemeiner Aufbau

Der Antrag ist in verschiedene Reiter eingeteilt. Zur besseren Übersicht, in welchem Reiter Sie arbeiten und wo noch Angaben fehlen, sind im Reiterkopf kleine Symbole zu sehen.

Reiterstruktur des Onlineantrages

  • Reiter, bei denen bei allen Pflichtfeldern eine Auswahl getroffen wurde, haben einen kleinen Haken.
  • Reiter, in denen mindestens eine Pflichtangabe fehlt, haben ein trauriges Gesicht.
  • Der Reiter, den Sie aktuell aufgerufen haben, ist dunkelgrün hinterlegt.
  • Bei Reitern, die Sie noch nicht aufgerufen hatten, ist ein kleiner Pfeil nach unten zu sehen.
In diesem Reiter werden Ihnen alle Maßnahmen angezeigt, die Sie verlängern können. Da nicht alle Maßnahmen, die Sie im Jahr 2015 beantragt haben, verlängert werden können, werden hier dementsprechend nur diejenigen aufgeführt, für die Sie eine Anschlussverpflichtung abschließen können. Da die Anschlussverpflichtung auf den Antragsdaten von 2015 basiert können Sie andererseits auch auf Basis eines in 2019 gesperrten Antrages aus dem Jahr 2015 eine Anschlussverpflichtung eingehen.
Sie können beliebig zwischen den Reitern wechseln. Am sinnvollsten ist jedoch, Sie bearbeiten die Reiter der Reihenfolge nach und wechseln zwischen den Reitern über die „weiter“ Schaltfläche unten rechts oder die „zurück“ Schaltfläche unten links.

Die einzelnen Reiter

Reiter "Maßnahme"
In diesem Reiter werden Ihnen alle Maßnahmen angezeigt, die Sie verlängern können. Da nicht alle Maßnahmen, die Sie im Jahr 2015 beantragt haben, verlängert werden können, werden hier dementsprechend nur diejenigen aufgeführt, für die Sie eine Anschlussverpflichtung abschließen können. Da die Anschlussverpflichtung auf den Antragsdaten von 2015 basiert können Sie andererseits auch auf Basis eines in 2019 gesperrten Antrages aus dem Jahr 2015 eine Anschlussverpflichtung eingehen.

Der Reiter "Maßnahmen"

Sie haben die Möglichkeit, entweder alle Maßnahmen, für die eine Anschlussverpflichtung möglich ist, zu verlängern, oder einzelne Maßnahmen bzw. Feldstücke auszuwählen. Markieren Sie dazu die entsprechende Schaltfläche neben „alle unten aufgeführten Maßnahmen und Flächen“ oder wählen Sie unter „Gesamtbezogene und betriebszweigbezogene Maßnahmen“ oder „Einzelflächenmaßnahmen“ die gewünschten Maßnahmen aus.
Reiter "Auflagenüberschneidungen"

Der Reiter "Auflagenüberschneidung"

In diesem Reiter müssen Sie Angaben machen, ob die in die AUM einbezogenen Flächen in Gebieten liegen, für die eine spezifische Rechtsvorschrift gilt. Dazu zählt z.B. wenn Bewirtschaftungsbeschränkungen vorliegen, eine Fläche für Produktionsintegrierte Kompensationsmaßnahmen genutzt wird oder ankaufsgefördert ist, in einem Wasserschutzgebiet mit Schutzgebietsvorgaben liegt, oder mit anderen öffentlichen Beihilfen gefördert wird (vgl. AUM Merkblatt Abschnitt A Nr. 7b).
Bei jedem dieser Punkte ist eine Angabe „ja“ oder „nein“ nötig.

Was ist anzugeben, wenn für keine der in die AUM einbezogene Fläche eine Auflagenüberschneidung vorliegt?
In diesem Fall ist bei allen Fragen die Auswahl „Nein“ auszuwählen.
Wurde die erste Frage ("Falls für Bewirtschaftungsbeschränkungen aufgrund...") mit „Nein“ beantwortet, ist die Zusatzfrage „Es werden hierfür keine sonstigen öffentlichen …“ grundsätzlich ebenfalls mit „Nein“ zu beantworten.
Nur wenn die erste Frage mit „Ja“ beantwortet wurde, ist die Beantwortung der Zusatzfrage von Bedeutung.
Hinweis
Sollte ein oder mehrere Punkt(e) zutreffen, sind zwingend im FNN des Mehrfachantrags 2020 die betroffenen Flächen mit dem Sperrcode B02 zu belegen!
Reiter "Verpflichtungen und Hinweise"
Dieser Reiter enthält die Verpflichtungen, die Sie mit Abschluss des Vertrages eingehen. Ein Absenden des Antrages ist nur möglich, wenn alle Verpflichtungen und Hinweise in diesem Reiter durch Anhaken bestätigt wurden.

Der Reiter "Verpflichtungen und Hinweise"

Reiter "Antrag absenden"
In diesem Reiter können Sie Ihre Eingaben nochmals überprüfen. In jedem der drei Klapper „Maßnahmen“, „Auflagenüberschneidungen“ und „Verpflichtungen und Hinweise“ sind die Angaben des vorher ausgefüllten Reiters enthalten, hier beispielhaft für „Maßnahmen“ zu sehen.

Der Reiter "Antrag senden": Übersicht der eingegebenen Daten in Klappern

Möchten Sie Ihre Angaben nochmals ändern, kehren Sie in den jeweiligen Reiter zurück. Möchten Sie keine Änderungen mehr vornehmen, können Sie den Antrag durch Klicken auf die entsprechende Schaltfläche absenden.

Absenden des Antrages durch betätigen der Schaltfläche "Absenden"

Bestätigen Sie den Sendeauftrag im nun aufploppenden Dialog. Durch Klicken auf „Abbrechen“ wird der Sendevorgang abgebrochen.

Bestätigen des Absendens

Der erfolgreiche Sendevorgang wird Ihnen durch eine Hinweismeldung bestätigt. Der Antragsstatus ist nun „Ans Amt gesendet“. Sobald der Antrag abgesendet ist, können Sie sich die Antragsunterlagen im PDF-Format anzeigen lassen. Drücken Sie dazu die nun erschienene Schaltfläche „AVP drucken“ und wählen Sie im darauffolgenden Dialog, ob Sie das PDF öffnen oder speichern möchten.

Die Antragsdaten können ausgedruckt werden

Sobald Sie erneut den Menüpunkt „AUM: Anschlussverpflichtung“ aufrufen, erscheint im Reiter „Antrag senden“ eine weitere Schaltfläche: „Zurückziehen“.

Zurückziehen des Antrags durch Drücken der Schaltfläche

Durch Klick auf diese Schaltfläche können Sie den Antrag zurückziehen. Wie auch beim Senden müssen Sie Ihre Auswahl bestätigen.

Das Zurückziehen muss bestätigt werden

Der Antrag gilt nun als nicht gestellt und ist wieder im Status „Noch nicht abgesendet“.

Nach dem Zurückziehen ist der Antrag wieder im Status "noch nicht gesendet".

Sie können den Antrag beliebig oft zurückziehen und bis Antragendzeitpunkt, 28.02.2020, jederzeit ändern und neu absenden.
Beachten Sie dabei aber unbedingt, dass nach Bestätigung des Zurückziehens der Antrag als nicht gestellt gilt, auch wenn Sie vorher den Antrag abgesendet hatten!
Für bestimmte Maßnahmen können Sie nicht nur eine Anschlussverpflichtung eingehen sondern eine Neuverpflichtung über einen Fünfjahreszeitraum abschließen. Maßnahmen, für die Sie eine solche Neuverpflichtung abgeschlossen haben, können im Gegenzug nicht mehr verlängert werden. Bei der Auswahl von „alle Maßnahmen für die Anschlussverpflichtung beantragen“ werden die Maßnahmen, für die eine Neuverpflichtung vorliegt, automatisch nicht berücksichtigt. Nach dem Klick auf „Absenden“ erhalten Sie eine entsprechende Information.

Hinweismeldung über nicht verlängerbare Maßnahmen

Hinweis
Liegt von der zuständigen unteren Naturschutzbehörde (uNB) ein neuer fünfjähriger Vertragsnaturschutzprogramm-Antrag vor, der von Ihnen noch zu akzeptieren ist, können Sie trotzdem die AVP absenden. Es darf aber nur ein Antrag (AVP-Antrag oder neuer fünfjähriger Antrag) für ein und dieselbe Fläche gestellt werden.